Presse

Hier ist eine Übersicht über all unsere Pressemitteilungen. Sie können diese lesen, teilen oder zu Ihrer eigenen Nutzung speichern. 

Coronaviren: Mehr Sicherheit durch Filter- und Absauganlagen

Filter- und Absauganlagen von TBH filtern Coronaviren aus der Luft.

STRAUBENHARDT – In vielen Aspekten sind belastbare Informationen über das Coronavirus (SARS-CoV-2) noch begrenzt oder nicht vorhanden. Um das Virus besser zu verstehen, werden derzeit ständig wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt. So legen z.B. Studien von Forscher der US-National Institutes of Health1 nahe, dass das Virus sich nicht nur durch Tröpfcheninfektion überträgt, sondern schon beim Ausatmen mit einem feinen Feuchtigkeitsnebel in die Luft gerät, wo es von Gesunden eingeatmet werden könnte. In diesen sehr kleinen Aerosoltröpfchen in der Atemluft können Viren nach bisherigen Untersuchungen bis zu 3 Stunden in der Luft schweben, dabei bleiben die Erreger infektiös. Setzt sich dieses Aerosol auf Oberflächen ab, könnten Viren sogar noch länger lebensfähig bleiben (bis zu 4 Stunden auf Kupfer, bis zu 24 Stunden auf Pappe und bis zu 2 oder 3 Tagen auf Kunststoff und Edelstahl2). Experten raten allerdings von vorschnellen Rückschlüssen ab, da solche Studien in der Regel unter Laborbedingungen ablaufen und der Nachweis in der Realität noch aussteht. Um dennoch das mögliche Risiko eines Kontakts mit dem SARS-CoV-2-Virus durch luftgetragene Viren zu minimieren, kann eine Luftfiltrierung hilfreich sein, die die Virenzahl in der Luft stark reduziert.

Inzwischen weiß man, dass SARS-CoV-2 ansteckender ist als die saisonale Grippe³. Und da viele Infizierte keine oder nur wenig Symptome zeigen, kann sich nach Prognosen das Virus lange halten. Es ist sogar möglich, dass es in abgeschwächter Form wie die saisonale Grippe jährlich wieder auftreten kann4. Gerade jetzt, aber auch nach Ende der Pandemie sollte daher ein effektiver Schutz vor Bakterien und Viren in der Umgebungsluft bestimmter Bereiche gewährleistet sein. Masken können einen Beitrag leisten, vorausgesetzt sie sind korrekt aufgesetzt. Der Einsatz einer TBH Filter- und Absauganlage kann die Virenbelastung der Umgebungsluft hingegen einfacher und effektiver minimieren. Gerade im medizinischen Umfeld sorgt die Kombination von Maske und Absauganlage für den höchsten Schutz.

TBH Filter- und Absauganlagen saugen die belastete Luft aus dem Raum oder von einer medizinischen Behandlung ab, die Coronaviren bleiben dabei in den integrierten Filtern haften. Die Anlagen verhindern so auch das Verteilen und Absetzen der Viren auf Oberflächen. Mit dem Aufstellen einer Schutzscheibe sind Pflegepersonal, Ärzte und Patienten vor Infektionen über Aerosolen in der Luft noch besser geschützt. Die Scheibe leitet den Luftstrom kontrolliert in den Bereich zwischen Arzt und Patient, was zu einer effektiveren, da direkten Absaugung führt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1 Laboratory of Virology, Division of Intramural Research, National Institute of Allergy and Infectious Diseases, National Institutes of Health, Hamilton, MT, USA and the Department of Ecology and Evolutionary Biology, Princeton University, Princeton, NJ, USA.

² Aerosol and surface stability of HCoV-19 (SARS-CoV-2) compared to SARS-CoV-1 by Neeltje van Doremalen, Trenton Bushmaker, Dylan H. Morris, Myndi G. Holbrook, Amandine, Gamble, Brandi N. Williamson, Azaibi Tamin, Jennifer L. Harcourt, Natalie J. Thornburg, Susan I., Gerber, James O. Lloyd-Smith, Emmie de Wit, Vincent J. Munster

³ https://www.republik.ch/2020/03/09/wie-enden-epidemien

4https://www.republik.ch/2020/03/09/wie-enden-epidemien