News-Archiv

Hier finden Sie bereits veröffentlichte Nachrichten. Diese sind zwar nicht mehr neu, aber sie sind immer noch von Bedeutung. Wenn Sie einen bestimmten Beitrag erneut lesen möchten, haben Sie hier Ihre Möglichkeit dazu. Bitte zögern Sie nicht, diese älteren Artikel auch weiterhin auf Ihren Social-Media-Sites zu teilen.

Umluft- bzw. Abluftführung an Absauganlagen für kritische Staubemissionen

„Worauf ist zu achten, wenn abgesaugte Luft in Arbeitsräume zurückgeführt werden soll?“

„Worauf ist zu achten, wenn abgesaugte Luft in Arbeitsräume zurückgeführt werden soll?“

Angesichts der Eigenschaften von luftgetragenen Schadstoffpartikeln bekommt diese Fragestellung eine besondere Bedeutung, denn insbesondere bei Schweißarbeiten und ähnlichen Verfahren
(zum Beispiel Lasermaterialbearbeitung) können krebserzeugende, erbgutverändernde oder fruchtbarkeitsgefährdende Emissionen auftreten.

Die Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) als komplexes Regelwerk geben hierzu umfassend und verbindlich Auskunft darüber, wann und unter welchen Bedingungen lufttechnische Anlagen mit Luftrückführung einsetzbar sind.

Generell obliegt die Gefährdungsbeurteilung für die Auswahl und den Einsatz von Absauganlagen hinsichtlich der oder dem Bearbeitungsverfahren dem Betreiber. Er hat geeignete organisatorische Maßnahmen und technische Vorkehrungen zu treffen, um die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu schützen.

TBH bietet Absaug- und Filteranlagen an, welche bereits in der Phase der Konzeption dem Stand der Technik entsprechen. So werden z.B. Partikelfilter H14 als Zusatzfilterstufe oder Polizeifiltermodul in die Absauganlage integriert und komplette Abluftausrüstungen für das Abführen der gereinigten Luft ins Freie mit angeboten.

Unser Kunde erhält somit nicht nur ein betriebssicheres Produkt; sondern eine Absaug- und Filteranlage nach Maß, die im definierten Bearbeitungsprozeß die notwendige und geforderte Sicherheit gewährleistet.