Modulare Bauweise

Aufrüstbar mit unterschiedlichen Filtermodulen
GL-Serie / LN 200-Serie

Bei der GL-Serie und LN 200-Serie lassen sich die Filteranlagen je nach Anwendungsfall mit unterschiedlichen Filtermodulen ausstatten. Dadurch wird eine Optimierung der Filterkosten erreicht und es besteht die Möglichkeit, die Filter- und Absauganlage auch nachträglich bei Applikationsänderungen entsprechend anzupassen.

Die Filterausstattung der LN 200 und GL-Serie lässt sich auf einfache Weise durch Hinzufügen bzw Entfernen von Filtermodulen ändern.

Einfache Handhabung im Servicefall

Ein großes PLUS des modularen Anlagenkonzeptes ist die Serviceabwicklung. Im Servicefall muss nur das ausgefallene Motormodul - nicht die gesamte Anlage – begutachtet werden. Ebenso kann ein Ersatzmodul während der Reparaturzeit zur Verfügung gestellt werden. Dies reduziert die Kosten für den evtl. Produktionsausfall.

Durch das Modulare System kann eine einfache Serviceabwicklung und Ersatzlieferung gehandhabt werden.

FP 150

Die FP 150 ist mit einer abreinigbaren Filterpatrone der Staubklasse M ausgerüstet. Zur Erhöhung des Abscheidegrades z.B. krebserregender Stoffen lässt sich optional ein Partikelfilter (H13) nachschalten. Zur Beseitigung von Gerüchen aus der Prozessluft ist außerdem ein Molekularfilter (Aktivkohle/BAC) erhältlich. Je nach gewähltem Zusatzfilter muss ein Maschinensockel zur Erhöhung der Standfestigkeit der Absauganlage mitbestellt werden.

Das Motormodul kann durch das Modulare System einfach abgenommen werden.
Durch das Modulare System kann ein Partikelfilter leicht eingesetzt werden, um den Abscheidegrad erhöhen zu können.
Am Ende dieses Vorgangs kann das Motormodul wieder aufgesetzt werden.