Spezielles Filterkonzept zur Erhöhung der Anlagenstandzeit

Zu sehen ist die Rückseite eines SafeLine filters inkl. des zum "abkleben" der Ansaugöffnung genutzten Aufklebers.
SafeLine Filter Rückseite

Für die TFS 1000 wurden die eingesetzten Filter speziell im Blick auf Handling und Anlagenstandzeit optimiert. Der SafeLine Filter ist hierzu in einem geschlossenen Filtergehäuse untergebracht, das sich beim Filterwechsel einfach verschließen lässt Abb. 2. So schützt er den Anwender wirkungsvoll vor dem darin enthaltenen Filtrat. Durch seine Bauform wird es schweren Partikeln ermöglicht sich am Boden des Filters abzusetzen, ohne die Filterfläche zu belasten. Schließlich führt die enorme Filterfläche und die gleichzeitig optimale Anströmung der Filterpakete zur Erreichung der hohen Standzeit.

Um dem stetig steigenden Sicherheitsbedürfnis unserer Kunden, besonders im Bereich des Laserschweißen, Rechnung zu tragen wird die TFS 1000 mit einem Partikelfilter H14 (99,995% nach DIN EN 1822) ausgestattet. Der Filter ermöglicht das Abscheiden selbst ultrafeiner Partikel und erlaubt so das Rückführen der gereinigten Luft in den Arbeitsraum. In der Aktivkohle/BAC Filterstufe werden die gasförmigen Stoffe aus der bereits von Partikeln gereinigten Luft abgeschieden. Zur Erhöhung der Standzeit wurde nun die gesamte Luftführung innerhalb des Filters verändert um die Strömungsgeschwindigkeiten und Kontaktzeit der Luft mit dem Granulat zu optimieren. Ergebnis ist eine erheblich höhere Standzeit des Filters.