passende Absauganlagen beim Zerspanen von Metall

Erodierdämpfe

Beim Erodieren von gehärtetem Stahl setzt das Dielektrikum schädliche Dämpfe frei. Dies ist vor allem beim Senkerodieren der Fall. Diese Dämpfe bestehen aus den unterschiedlichsten Molekülen und können beim Menschen unterschiedliche Hautkrankheiten, Augenreizungen, Kopfschmerzen, Vergiftungen und Allergien hervorrufen.

Ölnebel/Ölemulsionsnebel

Öl- Emulsionsnebel (durch Ölpartikel verunreinigte Luft) entstehen vorrangig durch den Einsatz von Kühlflüssigkeiten (KSS-Emulsionen). Diesen Kühlschmierstoffen werden zum größten Teil auch chemische Zusätze beigemischt. Während des Bearbeitungsvorganges wie z.B. Drehen, Fräsen, Bohren, Schleifen wird die Kühlflüssigkeit verschiedenen mechanischen (Schleudern, Sprühen) und thermischen (Verdampfen) Beanspruchungen unterworfen. Dadurch entstehen kleine Ölpartikel welche durch die Umgebungsluft getragen werden. Diese können folgende gesundheitsschädliche Auswirkungen haben. Hautkrankheiten, Vergiftung, Allergien und im schlimmsten Fall Krebs auslösen.